„Eine Full-Service Lösung, die es dem Nutzer so einfach wie möglich macht“

Interview - Das Unternehmen PrintScreenMedia spricht mit Metzgermeister Claus Böbel über das Potential digitaler Kommunikation für die Branche.


„Mehr Aufmerksamkeit durch Bewegtbildkommunikation“, so lautet die Devise bei PrintScreenMedia. Paketlösungen, bestehend aus Monitoren, Zuspielsystem, Software und Contentvorlagen, dienen der zeitgesteuerten Verteilung von Kommunikation und Werbung auf Bildschirme. An einem oder mehreren Standorten. Dadurch kann eine höhere Aufmerksamkeit und mehr Nachfrage erzielt werden.

 

PrintScreenMedia hat speziell für Metzgereien eine Branchenlösung entwickelt. Um zu erfahren was Personen vom Fach von einer solche Kommunikationslösung halten und ob sie digitale Kommunikation als zukunftsträchtig innerhalb ihrer Branche erachten, hat PrintScreenMedia ein Interview mit einem erfolgreichen Metzgermeister geführt.

 

Metzgermeister Claus Böbel, 2015 von der IHK Nürnberg als „Zukunftshändler“ ausgezeichnet, betreibt erfolgreich einen Metzgereibetrieb im fränkischen Rittersbach. Er hat die Zeichen der Zeit früh erkannt und setzt schon seit Langem auf digitale Medien. So betreibt Herr Böbel einen Online-Shop für Wurst- und Fleischwaren. Den größten seiner Branche.

 


 Rittersbach, 24. August 2016

 

PSM: Herr Böbel, welche Erfahrungen haben Sie bereits mit digitalen Informationssystemen sammeln können?

 

Herr Böbel: Meine größte digitale Informationsquelle ist das Internet. Hier habe ich bereits einige Erfahrung sammeln können. Alles was nicht kommuniziert wird ist für die Leute schlicht nicht existent. Kommunikation und Information sind wichtig, egal auf welche Art.

 

PSM: Was ist ihrer Meinung nach der größte Nutzen von digitalen Informationssystemen in einem Betrieb wie Ihrem?

 

Herr Böbel: Der größte Nutzen wäre die Inhalte schnell und flexibel selbst anpassen zu können. Darüber hinaus sieht es im Vergleich zu einer „verschmierten“ Tafel professioneller und gepflegter aus. Ein digitaler Bildschirm bietet vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten.  Auch die Möglichkeit Inhalte mehrmals zu verwerten ist ein Vorteil. Also die Digitalisierung nutzen.

 

PSM: Das sind nun die Vorteile, die Sie kennen. Können Sie sich Vorteile für Ihre Kunden vorstellen?

 

Herr Böbel: Der Kunde ist stets informiert. Aufmerksamkeit wird gebündelt. Wenn sich etwas bewegt wird gerne hingeschaut. Das kann von Vorteil sein. Wenn es überreizt wird ist es jedoch ein Nachteil. Werden die Inhalte ständig gewechselt bleiben die Kunden womöglich daran kleben und betrachten nicht mehr die Theke selbst oder kommunizieren nicht mehr mit dem Verkäufer. Also, man muss [digitale Kommunikation] dossiert einsetzen, dann ist es ein Vorteil für den Kunden.

 

PSM: Können Sie sich vorstellen selbst eine solche Installation vorzunehmen?

 

Herr Böbel: Anwendungsmöglichkeiten kann ich mir langfristig vorstellen. Es ist immer eine Frage des Preis/Leistungsverhältnisses.

 

PSM: Wie würden sie ein solches System platzieren?

 

Herr Böbel: Im Schaufenster oder im Vorbau meines Betriebes, wo die Leute ungestört sind und nicht vom eigentlichen Verkaufszweck abgelenkt werden.  Ich persönlich würde es nicht direkt als Verkaufsunterstützung einsetzen, sondern hauptsächlich für Informationszwecke. Ich kann mir auch vorstellen unsere Website über ein solches System vor Ort zugänglich zu machen. Oder den Facebook-Auftritt zu präsentieren.

 

PSM: Wie beurteilen Sie unser Konzept von fix- und fertigen Komplettlösungen für Metzgereien, bestehend aus Monitor, Zuspielsystem, Software, Content und Option auf Pflege der Inhalte?

 

Herr Böbel: Das ist natürlich eine Full-Service Lösung, die es dem Nutzer so einfach wie möglich macht. Ich persönlich lege Wert darauf, dass das Ganze individuell angepasst ist, sodass man einen gleichen oder ähnlichen Inhalt nicht auch bei anderen Metzgereien findet. Die optimale Lösung für mich wäre, dass ich bei der Gestaltung der Inhalte nicht an ein Unternehmen gebunden bin, sondern selbst Inhalte austauschen kann.

 

PSM: Sehen Sie weitere sinnvolle Möglichkeiten der Nutzung einer solchen Bewegtbildkommunikation?

 

Herr Böbel: Der Klassiker, Produktinformation. Eine weitere Möglichkeit wäre eine Webcam in der Produktion, damit die Leute den Produktionsprozess live sehen können. Nicht ein Menuboard, bei dem ich ans Verkaufen denke. Mir ist in erster Linie das Informieren wichtig. Wie arbeite ich, was produziere ich selbst? Bis hin zu einem Livestream der Produktion. Dazu noch Informationen zu den Produkten, beispielsweise Nährwertinformationen.

 

PSM: Sie haben einen sehr erfolgreichen Online-Shop. Halten Sie die Verknüpfung eines Online-Shops mit den digitalen Informationssystemen vor Ort für sinnvoll.

 

Herr Böbel: Wenn es ein gut frequentierter Touchscreen wäre, warum nicht? Zum Beispiel in einer Fußgängerzone, damit man am Wochenende im Vorbeigehen online shoppen kann. Das könnte ich mir auch auf dem Land vorstellen: 24 Stunden Zugriff auf die Webseite inklusive Shop. Technisch ist vieles machbar. Man darf nur nicht das Preis/Leistungsverhältnis aus den Augen verlieren.

 

PSM: Vielen Dank für das Gespräch!